GEW Schleswig-Holstein

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Landesverband Schleswig-Holstein
28. April 2016
Thema: Hochschule

Inklusion und Promotion?

Zugänge und Prozesse inklusiv gestalten

Wenn an deutschen Hochschulen für das Studium zunehmend eine inklusive Perspektive auf den Weg gebracht wird, so stellt sich die Frage, ob und inwiefern dies auch für die Promotion als Phase erster wissenschaftlicher Berufsausübung gilt. Die Auseinandersetzung zur Inklusion an Hochschulen bezieht sich bisher zumeist auf die strukturelle Öffnung von Studiengängen und die damit verbundenen Unterstützungsfunktionen in der Programmatik des „Diversity-Managements“. „Inklusion“ wird in diesem Zusammenhang in erster Linie mit „Behinderung und/oder chronischer Krankheit“ in Verbindung gebracht. Wie mit dem Studium können mit der Promotion jedoch Exklusionsprozesse einhergehen, die an verschiedene und sich überla­gernde Dimensionen geknüpft sind. Die GEW setzt daher einen klaren Akzent auf einen weiten Inklusionsbegriff, der verschiedene Unterschiedsdimensionen wie beispielsweise „Herkunft/sozialer Status“, „Gender“ und „Behinderung/Beeinträchtigung“ umfasst und auch ihre Inter­sektionalität berücksichtigt.

Im diesjährigen GEW-Seminar für Doktorandinnen und Doktoranden wollen wir uns dem Thema „Inklusion und Promotion? Zugänge und Prozesse inklusiv gestalten“ widmen und mit der Frage auseinandersetzen, wie eine inklusive Hochschule unter dem Blickwinkel des Promo­tionsprozesses aussehen kann: Für welche Menschen beziehungsweise Personengruppen ist der Zugang zur Promotion erschwert oder gar unmöglich? Mit welchen Barrieren und Benach­teiligungen sind Menschen konfrontiert, wenn sie promovieren (wollen) und welcher politische Handlungsbedarf ergibt sich daraus? Wie kann die derzeitige Promotionssituation in der Hochschule vor dem Hintergrund unterschiedlicher Dimensionen von Diversität beschrieben werden?

Vom 24. bis zum 26. Juni 2016 wollen wir im brandenburgischen Rheinsberg gemeinsam mit Promovierenden, Promotionsinteressierten und Expertinnen und Experten aus Hochschule, Forschung und Politik über Inklusion in der Promotionsphase diskutieren, bereits existierende Ansätze kennenlernen, Herausforderungen definieren und neue Ansätze mit Blick auf eine inklusive Hochschule entwickeln.

Zum GEW-Seminar für Doktorandinnen und Doktoranden sind Promovierende und Promoti­onsinteressierte ebenso wie auch alle weiteren am Thema interessierten Kolleginnen und Kollegen herzlich eingeladen. Wir bitten um einen Teilnahmebeitrag in Höhe von 60 Euro (GEW-Mitglieder: 40 Euro). Darin sind Unterkunft in der barrierefreien Tagungsstätte HausRheinsberg und Verpflegung sowie die Erstattung der Reisekosten (DB zweite Klasse) eingeschlossen. Bitte meldet euch und melden Sie sich bis 24. Mai 2016 mit dem beigefügten Rückmeldeformular an. Beim Bildungs- und Förderungswerk der GEW bedanken wir uns für die freundliche Förderung des Seminars.

AnhangGröße
PDF icon Programm DokSeminar Juni 2016533.36 KB