GEW Schleswig-Holstein

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Landesverband Schleswig-Holstein
27. Februar 2015

GEW-KandiatInnen wählen - Jede Stimme zählt

Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe - Gemeinsam für bessere Arbeitsbedingungen

Trotz des »Aufwuchses« um 15 neue Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe auf jetzt insgesamt 40 Schulen wird die Gruppe Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe (GemSmO) im HPR(L) in der kommenden Wahlperiode wieder nur mit einem Sitz vertreten sein. Für einen 2. Sitz ist die Zahl der Lehrkräfte an den GemSmO zurzeit noch zu gering.

Das hat zur Folge, dass es sich bei der Wahl zum HPR(L) in der Gruppe GemSmO um eine Mehrheitswahl handelt, d.h., jede wahlberechtigte Lehrkraft an einer GemSmO hat nur eine Stimme und gewählt ist dann die Kandidatin/der Kandidat, die/der die meisten Stimmen erhält. Es gibt also kein »Superkreuz« wie in den anderen Schularten. Die KandidatInnen verschiedener Lehrerorganisationen werden daher auf dem Stimmzettel nicht nach der Gewerkschaftszugehörigkeit getrennt aufgeführt, sondern alphabetisch sortiert.

Im Mittelpunkt der Arbeit der GEW-KandidatInnen für die Gruppe Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe steht:

  • der Kampf um die Einhaltung der Mitbestimmung
  • die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den örtlichen Personalräten
  • der Einsatz für die Belange der KollegInnen
  • die Durchführung qualitativ hochwertiger und rechtlich fundierter Schulungen
  • der Einsatz für bessere Arbeitsbedingungen an den Schulen

Die zentralen Forderungen der GEW für den Bereich der GemSmO in der nächsten Wahlperiode:
➡ Gebundener Ganztag für alle GemSmO
➡ Absenkung des Klassenteilers in der Profiloberstufe
➡ Vollständige Oberstufenermäßigung auch für Teilzeitkräfte
➡ Keine Eigenfinanzierung der Oberstufenermäßigung durch die Schulen
➡ Bereitstellung von Ressourcen für den Aufbau der neuen Oberstufen
➡ Umgehende Verringerung der Klassengrößen und eine durchgängige Doppelbesetzung in Unterrichtsstunden in der Sek I
➡ Ausschreibung und Besetzung von Funktionsstellen grundsätzlich zu Beginn der anfallenden Tätigkeiten ( zum Beispiel bei den neu aufzubauenden Oberstufen)
➡ Beförderungsmöglichkeiten ( ohne Funktionsstellen) für alle Laufbahnen
➡ Erleichterung des Laufbahnwechsels

Die Spitzenkandidatinnen der GEW:
Ruth Glocke, Konrektorin Gemeinschaftsschule mit Oberstufe Neumünster-Brachenfeld, stellv. Vorsitzende HPR(L), Mitarbeit GEW-Fachgruppe GemS & RegS
Sunna Ollenstaedt, Realschullehrerin Gemeinschaftsschule Nortorf, Mitglied ÖPR
Thomas Herrmann, Lehrkraft Gemeinschaftsschule Hassee in Kiel, Vorsitzender ÖPR, GEW-Vertrauensmann, Mitglied GEW-Landeshauptausschuss

Bildergalerie