GEW Schleswig-Holstein

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Landesverband Schleswig-Holstein
6. Februar 2017

GEW-Newsletter Februar 2017

Wir streiken

8. Februar: Wir streiken!

Auch beim zweiten Verhandlungstermin in der Tarifrunde für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder haben die Arbeitgeber kein Angebot vorgelegt. Die Positionen liegen weit auseinander. Jetzt müssen wir Druck machen! Sonst werden sich die Arbeitgeber nicht bewegen. Deshalb ruft die GEW Schleswig-Holstein alle tarifbeschäftigten Mitglieder im Landesdienst zu einem ganztägigen Warnstreik auf.

BeamtInnen werden nicht zum Streik aufgerufen - trotzdem können sie mit für höhere Einkommen für Angestellte und Beamtinnen kämpfen. Wie? Unterstützt eure streikenden KollegInnen und beteiligt euch außerhalb der Unterrichtszeit an Aktionen! Nur gemeinsam sind wir stark!

Den Tagesablauf gibt es hier

Hier ist der Warnstreikaufruf als PDF zum Weiterschicken zu finden

Hier gibt es das aktuelle Tarifinfo der GEW

Hier stehen die Forderungen der Gewerkschaften im Einzelnen

Zurück zu G9?

CDU will bei Wahlsieg an allen Gymnasien nur noch Abi nach neuen Jahren

Unverständnis herrscht bei der GEW über die CDU-Pläne, bei einem Wahlsieg wieder G9 an den Gymnasien in Schleswig-Holstein einführen zu wollen.
Die GEW-Landesvorsitzende Astrid Henke sagte dazu am Donnerstag, 02. Februar 2017:„G8/G9 ist zurzeit an den Schulen kein Thema. Die meisten Gymnasien haben sich mit G8 arrangiert. Da würde eine Rückkehr zu G9 an den Schulen nur unnötige Unruhe bringen. Wir können doch nicht von Wahlperiode zu Wahlperiode das Bildungssystem in elementaren Punkten grundlegend umkrempeln. Wichtiger als ein Wechsel von G8 zu G9 sind bessere Arbeitsbedingungen für die Lehrkräfte und bessere Lernbedingungen für Schülerinnen und Schüler.“

Weiterlesen:

Die ganze Meldung auf www.gew-sh.de

Nichts Neues zur Arbeitsbelastung von LehrerInnen

Nichts hören. Nichts sehen. Nichts sagen. Mit dieser Maxime scheint das Bildungsministerium an die Formulierung des Berichts zu „Arbeitszeiten und Arbeitsbelastungen von Lehrkräften in Schleswig-Holstein“ gegangen zu sein. Neues zur Arbeitssituation von Lehrkräften fördert der Bericht jedenfalls nicht zutage.

„Es ist offensichtlich: Das Bildungsministerium blendet die tatsächlichen Belastungen der Lehrerinnen und Lehrer in Schleswig-Holstein weitestgehend aus. Noch nicht einmal der Krankenstand der Lehrkräfte wird veröffentlicht, der auf Drängen der GEW immerhin seit eineinhalb Jahren erhoben wird. Stattdessen verweist das Bildungsministerium auf eine 15 Jahre alte Studie und einen allgemeinen Artikel aus dem Ärzteblatt“, sagte die GEW-Landesvorsitzende Astrid Henke am Donnerstag, 26. Januar 2017 in Kiel.

Weiterlesen:

Die ganze Meldung auf www.gew-sh.de

Der Bericht der Landesregierung als PDF

Veranstaltung zur Türkei: Verletzung der Menschenrechte – Angriffe auf das Bildungssystem

Unter welchem Vorwand auch immer der Ausnahmezustand in der Türkei weiter verlängert und der Notstand ausgerufen wird, die Lebenssituation regierungskritischer Menschen und Organisationen dort wird immer bedrohlicher, besonders in den kurdischen Gebieten. Wir beleuchten die Lage hauptsächlich in Bezug auf das Bildungssystem und informieren aus der Sicht einer betroffenen Bildungsgewerkschafterin, einer Menschenrechtsorganisation und einer SPD-Politikerin und Landtagsabgeordneten, deren Arbeitsschwerpunkt Migrationspolitik in Schleswig-Holstein ist.

Im zweiten Teil der Veranstaltung werden wir diskutieren, welche Möglichkeiten der praktischen Solidarität wir haben und wie wir die türkischen Kolleginnen und Kollegen unterstützen können.

Die Veranstaltung findet statt am 7. Februar 2017 von 17:00 bis 19:30 im Legienhof in Kiel.

Weitere Informationen gibt es hier.

CETA: Abstimmung im EU-Parlament

Am 15. Februar soll das EU-Parlament über CETA abstimmen. Stimmt eine Mehrheit der EU-Abgeordneten für das Abkommen, treten Teile von CETA „vorläufig“ in Kraft. Während der Zeit vor der wichtigen Abstimmung ist es wichtig, dass unsere Europa-Abgeordneten erfahren, wie die Menschen in Europa über CETA denken. Auch ihr könnt mitmachen und euren Abgeordneten mitteilen, wie ihr über CETA denkt. Jetzt ist es an der Zeit, die Schlüsselfrage zu stellen; fordert eure Abgeordneten dazu auf, gegen CETA zu stimmen!

Hier geht es zur Kampagnenseite sh-stoppt-ceta

Hier könnt ihr direkt an euren Abgeordneten schreiben (cetacheck)

GrundschulkollegIn? Mach mit!

Keine Zeit? Zu große Klasse? Zu laut? Zuviel Stress?
Brauchst du also auch eine Reduzierung der Pflichtstundenzahl? Kleinere Lerngruppen? Mehr Zeit für Absprachen, Austausch mit KollegInnen und Gespräche?
Wir setzen uns für bessere Arbeitsbedingungen ein. Das wird nur gelingen, wenn du mitmachst!

Deshalb treffen wir uns am 21.2. in verschiedenen Regionen, um Aktionen zu planen. Es gibt Treffen in Neumünster, Itzehoe, Schleswig und Lübeck.

Hier findet ihr die Einladung mit allen Veranstaltungsorten als PDF

GEW-Preview: Der junge Karl Marx

DER JUNGE KARL MARX ist großes historisches Kino über die Begegnung zweier Geistesgrößen, die die Welt verändern und die alte Gesellschaft überwinden wollten. In eindringlichen Bildern und mit viel Sensibilität erzählt Regisseur Raoul Peck die Entstehungsgeschichte einer weltbekannten Idee, als Porträt einer engen Freundschaft. Kostenlos und exklusiv für unsere GEW-Mitglieder präsentieren wir den Film am Sonntag, 26. Februar 2017 um 11.00 Uhr im Kieler Studio-Kino am Dreiecksplatz (Wilhelminenstraße 10).

Mit der GEW-Filmpreview wollen wir unseren Mitgliedern für ihre Fächer und Altersstufen interessante Filme präsentieren, die sich gut für den Einsatz im Unterricht eignen. Zumeist werden auch Materialien zu den Filmen wie Pressehefte und Unterrichtsblätter bereitgestellt.

Hier gibt es mehr Infos zum Film und zur Anmeldung

Ratschlag gegen Rechts

Der DGB Nord lädt ein zum Ratschlag gegen Rechts für Schleswig-Holstein

Mit Blick auf die Landtagswahl in Schleswig-Holstein im Mai 2017 wollen wir uns austauschen über Handlungsmöglichkeiten zur Stärkung der Demokratie und den Umgang mit rechten und rechtspopulistischen Argumentationen in den Betrieben und Dienststellen, Gewerkschaften, Kommunen und Landesparlamenten. In Workshops wollen wir konkrete Handlungsstrategien erarbeiten.

Hier geht es zum Programm und zur Anmeldung

Save the Date: Landesweite Personalrätekonferenz am 8.3.

Schon mal vormerken: Der Termin der nächsten DGB-Personalrätekonferenz für Schleswig-Holstein. Diese findet am 08.03.2017 von 10-16 Uhr im Kieler Gewerkschaftshaus statt. Höhepunkt wird die Diskussion mit den Vertreterinnen und Vertretern der Landtagsfraktionen zum Thema „Situation der Beschäftigten im öffentlichen Dienst“ sein. Wir haben Zusagen aus allen Landtagsfraktionen. Weitere Informationen gibt es bald auf der Seite der GEW Schleswig-Holstein.

Termine

Die Titel der Veranstaltungen sind Links und führen zur jeweiligen Veranstaltungsseite.

Alle Veranstaltungen sind unter http://www.gew-sh.de/termine zu finden.

07.02.17: Türkei - Verletzung der Menschenrechte - Angriffe auf das Bildungssystem

10.02.17: Gewerkschaftsarbeit an berufsbildenden Schulen - Seminar für Vertrauensleute

10.02.l17: Studieren und dann promovieren?

21.02.17: Treffen aller Grundschullehrkräfte

25.02.17: Civil Powker - ein systemisches Lernspiel

02.03.17: Arbeits- und Gesundheitsschutz als Aufgabe der SchulleiterInnen

04.03.17: Bildungsfinanzierung. Weiter denken: Wachstum, Inklusion und Demokratie

24. - 25.3.17: Klassenlehrkraft - eine Aufgabe zwischen vielen Stühlen

Personalratsschulungen

Alle Termine für Personalratsschulungen gibt es hier.