GEW Schleswig-Holstein

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Landesverband Schleswig-Holstein
3. Mai 2016

GEW-Newsletter Mai 2016

Warnstreik am 21.4. in Kiel

Tarifrunde Bund und Kommunen

Es ist ein ordentliches Ergebnis: Beim Abschluss der Tarifrunde für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen konnte der Angriff auf die Betriebsrente abgewehrt werden. Ein deutlicher Reallohnzuwachs war ebenfalls drin. 2,4 Prozent mehr Gehalt rückwirkend zum 1. März 2016 und weitere 2,35 Prozent zum 1. Februar 2017, mit diesem Ergebnis endeten am 29.04. die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst bei Bund und Kommunen. Auch alle Kolleginnen und Kollegen des kommunalen Sozial- und Erziehungsdienstes sowie Praktikantinnen und Praktikanten profitieren von diesem Gehaltsplus.

Weiterlesen:

Die ganze Meldung auf www.gew-sh.de

Tarifrunde 2016 - Fragen und Antworten auf der Seite des GEW-Hauptvorstandes

Tarifinfo der GEW als PDF zum Download

 

Letzte Meldung: Nachtragshaushalt

Mit einem Nachtragshaushalt hat die Landesregierung auf die Proteste der GEW wegen der unzureichenden Stellenausstattung in den Gemeinschaftsschulen und im DaZ-Bereich reagiert. Zum kommenden Schuljahr sollen die Gemeinschaftsschulen 150 Stellen zusätzlich bekommen. 50 Stellen gehen an die berufsbildenden Schulen um den Unterricht für die geflüchteten Jugendlichen besser auszustatten. Noch ist nicht klar an welche Schulen die Stellen gehen.

Diese Stellen werden natürlich nicht reichen um alle Bedarfe abzudecken, aber sie sind ein Erfolg für alle, die sich für eine bessere Bildung einsetzen. Klar ist: Die GEW wird weiter für eine bessere personelle Ausstattung eintreten!

 

Telefonsprechstunde zur Lehrkräfte-Entgeltordnung

Seit 1. August 2015 sind nach der Rechtsauffassung der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) alle tarifbeschäftigten Lehrkräfte in den neuen Tarifvertrag EntgO-L (Entgeltordnung Lehrkräfte) übergeleitet und befinden sich nun „unter dem Dach“ dieser vom Deutschen Beamtenbund (DBB) unterzeichneten Entgeltordnung für Lehrkräfte. Faktisch wird der Tarifvertrag Entgeltordnung (TV EntgO-L) sowie die Entgeltordnung Lehrkräfte (EntgO-L) deshalb nun auf alle tarifbeschäftigten Lehrkräfte angewendet.

Verbesserungen bzw. Änderungen aus dem Tarifvertrag ergeben sich für die Beschäftigten bei unverändert fortbestehender Tätigkeit nur bei einem entsprechenden Antrag der Beschäftigten. Das Antragsrecht der Beschäftigten besteht dabei unabhängig von der jeweiligen Gewerkschaftsmitgliedschaft.

Die entscheidende Frage ist für die Kolleginnen und Kollegen: Welche Änderungen enthält der Tarifvertrag für sie persönlich? Wer also profitiert von den wenigen Verbesserungen? Und wer sollte demnach einen Antrag stellen? Für wen lohnt sich ein Antrag nicht?

Wir bieten unseren Mitglieder speziell zu dem Thema TV EntgO-L telefonische Sprechstunden an.

Weitere Informationen und die Termine der Telefonsprechstunde sind hier zu finden.

 

Sozialer Tag am 14. Juli

„Am 14. Juli ist in diesem Jahr der Soziale Tag von ´Schüler helfen leben´- und wir wollen alle, dass er ein großer Erfolg wird. Alle Beteiligten haben sich in die Hände versprochen, dass sie diesen Erfolg wollen, dafür Vollgas geben, Mitverantwortung übernehmen und für den Sozialen Tag werben." Die GEW unterstützt diese Erklärung von Bildungsstaatssekretär Dirk Loßack vom 25. April 2016. Sie wird mitgetragen von vielen an Schule beteiligten Organisationen. Es sei bei damit so etwas wie ein „ideelles Bündnis für den Erfolg von ´Schüler helfen leben´“ entstanden, sagte Loßack.

„Der soziale Tag ist eine tolle Initiative von Schülerinnen und Schülern, die die GEW gerne unterstützt“, sagte GEW-Landesvorsitzende Astrid Henke. „Wir hoffen, dass die Irrungen und Wirrungen aus den vergangenen Jahren nun beendet sind und auch die Betriebe genügend ´Arbeitsplätze´ bereitstellen.“ Für die GEW sei mittlerweile klargestellt: Von den Lehrkräften werde keine umfassende inhaltliche Prüfung der ´Arbeitsplätze´ erwartet. Es gehe lediglich darum, ob bei den  Angaben der Betriebe etwas Auffälliges sichtbar werde. Astrid Henke: „Eine solche Beurteilung halten wir für praktikabel.“

 

1. Mai - Zeit für mehr Solidarität!

Am 1. Mai 2016 demonstrierten im Norden vielerorts GewerkschafterInnen für mehr Solidarität – für Solidarität zwischen den arbeitenden Menschen, den Generationen, Einheimischen und Flüchtlingen, Schwachen und Starken. Die GEW-Landesvorsitzende Astrid Henke hielt die Mairede in Wilster.

„Es ist an der Zeit für mehr Solidarität! Die gesellschaftliche Kluft zwischen Arm und Reich darf in unserer Gesellschaft nicht weiter wachsen. Denn das gefährdet zunehmend den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Zukunftsfähigkeit unseres Landes“, sagte sie auf der 1.Mai-Versammlung in der „Neuen Börse“.

Weiterlesen:

Die ganze Meldung auf www.gew-sh.de

 

DaZ: Bessere Verteilung in Kiel

In Kiel sollen in Zukunft DaZ-Schülerinnen und –Schüler auf 53 und nicht mehr nur auf 13 Schulen verteilt werden. Aus Sicht der Bildungsgewerkschaft GEW macht das den Weg frei für eine viel bessere Integration der Schülerinnen und Schüler. Dieser Ansatz solle daher auch an anderen Orten in Schleswig-Holstein stärker verfolgt werden.

„Diese Umkehr ist richtig. Es kann einfach keine Lösung sein, den bereits besonders stark belasteten Standorten noch weitere Aufgaben oben drauf zu packen. Außerdem steigen die Integrationschancen  für Kinder und Jugendliche, wenn sie schon frühzeitig, wenigstens teilweise, am Regelunterricht teilnehmen können“, sagte die stellvertretende GEW-Landesvorsitzende Katja Coordes am Freitag, 22. April 2016 in Kiel.

Weiterlesen:

Die ganze Meldung auf www.gew-sh.de

 

Mahnveranstaltung zur Bücherverbrennung in Kiel

Auch in diesem Jahr laden der Verband deutscher Schriftsteller in Schleswig-Holstein, der ver.di-Bezirk Kiel-Plön, die GEW, der DGB, die IG Metall, der Wilhelm-Strech-Fonds für Toleranz und Solidarität, der Ortsverein Kiel-Plön des Fachbereichs Medien Holstein in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Schleswig-Holstein e.V. zu einer Mahnveranstaltung zum Gedenken an die Bücherverbrennung der Nationalsozialisten am 10. Mai 1933 am 10. Mai 2016 um 17 Uhr ins Literaturhaus am Schwanenweg ein. Der Eintritt ist frei.

Alle Informationen gibt es hier auf www.gew-sh.de

 

DGB: Liste der unbeliebtesten Ausbildungsberufe

Die Zahl der unbesetzten Ausbildungsplätze ist im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Der Azubi-Mangel konzentriert sich dabei auf 10 Branchen, zeigt eine DGB-Expertise. Das Problem ist hausgemacht, sagt DGB-Vize Elke Hannack. „Wenn junge Menschen als billige Arbeitskräfte ausgenutzt werden, bewerben sie sich in diesen Unternehmen nicht mehr“.

Die Zahl der unbesetzten Ausbildungsplätze ist 2015 auf 41.000 gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr (2014) ist das ein Plus von 10,4 Prozent. Damit blieben 7,5 Prozent der betrieblichen Angebote unbesetzt. Und das, obwohl rund 81.000 Bewerberinnen und Bewerber derzeit einen Ausbildungsplatz suchen – doppelt so viele wie offene Stellen.

Weiterlesen:

Die ganze Meldung auf www.gew-sh.de

GEW-Arbeitsgruppe „Internationale Arbeit“ gegründet

Eine neue Arbeitsgruppe beschäftigt sich seit April 2016 mit der internationalen Arbeit der GEW und versucht, mehr Mitglieder auf Landesebene dafür zu interessieren.

Die AG hat sich bei ihrem Gründungstreffen am 21. April auf einige Arbeitsschwerpunkte geeinigt. Über diese, die laufende Arbeit, Veranstaltungen und Termine informiert sie regelmäßig auf der Homepage der GEW Schleswig-Holstein unter http://www.gew-sh.de/mitmachen/arbeits-und-projektgruppen/internationale-arbeit

 

Save the Date: GEWolution in Schleswig-Holstein

Am 5. und6. November ist es wieder so weit: Die GEWolution in Schleswig-Holstein geht in die zweite Runde! In Bad Malente wollen wir zwei Tage lang mit jungen GEWerschafterInnen aus Schleswig-Holstein und Hamburg über Arbeitsbedingungen, Übergänge im Beruf, Selbstmanagement, Arbeitsbelastung und vieles mehr diskutieren und in Workshops Neues lernen.

Das genaue Programm ist in Arbeit, einen Platz sichern kannst du dir hier.

 

Kochen (nicht nur) für neue Mitglieder

Wir kochen und genießen gemeinsam ein Drei-Gänge-Menü in der Kochschule Küche Ahoi! in Kiel. Während wir zu neuen Rezeptideen und Zubereitungsarten inspiriert werden, ist auch Gelegenheit für Gespräche und Infos rund um die GEW sowie Entspannung in einer angenehmen  Atmosphäre. Eine Möglichkeit, die GEW und nette Leute kennenzulernen. Es wird ein vegetarisches Menü mit  regionalen Zutaten frisch vom Wochenmarkt zubereitet.

Der Kurs findet am 20.5. statt. Es sind noch ein paar Plätze frei! Hier geht es zur Anmeldung

 

Termine

Die Titel der Veranstaltungen sind Links und führen zur jeweiligen Veranstaltungsseite.

Alle Veranstaltungen sind unter http://www.gew-sh.de/termine zu finden.

10. Mai: Gendergerecht oder umerzogen?

28. Mai: Gewerkschaftsarbeit an Schulen

29. Mai bis 1. Juni (gemeinsam mit der IGMetall): 4.0//Arbeit und Lernen für die digitale Arbeitswelt

3. Juni: Haben Kinder schon ein Geschlecht? Geschlechtergerechte Erziehung in der Kita

10. Juni: Aktiv werden in der GEW Schleswig-Holstein